Die Handelsakademie

Die seit 1900 bestehende Handelsakademie des St. Georgs-Kollegs hat viele namhafte Absolvent/inn/en hervorgebracht, die im Wirtschaftsleben des In- und Auslandes angesehene Positionen innehaben. Durch die Entwicklungen im Laufe der Jahre setzte sich jedoch in der Türkei immer mehr die Ansicht durch, dass Schüler/innen von berufsbildenden Schulen bei der Universitätsaufnahmeprüfung benachteiligt seien, sodass die Handelsakademie zwischen den Schuljahren 1999/2000 und 2003/2004 geschlossen werden musste.  

Die technologischen Entwicklungen des 21. Jahrhunderts und der angestrebte EU-Beitritt der Türkei schlugen sich allerdings auch in der Gesellschaft nieder, sodass eine Nachfrage zur Wiedereröffnung der Handelsakademie entstand.

Im Einklang mit den Richtlinien des türkischen Erziehungswesens wurden neue Lehrpläne und eine neue Stundentafel für die Handelsakademie erstellt, die den vierjährigen türkischen und den fünfjährigen österreichischen Lehrplan berücksichtigte.

Das Ziel dieses Lehrplans liegt darin, die Absolvent/inn/en auf die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen des Wirtschaftslebens vorzubereiten, indem sie aufgrund ihres Wissens und ihrer Kompetenzen der Beschäftigungspolitik und den Zielsetzungen von türkischen und österreichischen Unternehmen entsprechen.  

Auf dem Lehrprogramm stehen sowohl theoretische als auch angewandte Unterrichtsgegenstände. Durch die praxisorientierten Fächer wird es den Absolventen ermöglicht, auch ohne Universitätsstudium ins Berufsleben einzusteigen. Aber auch für jene, die ein Universitätsstudium auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre beginnen wollen, wird das Studium durch die bestehenden Vorkenntnisse erleichtert. Vor allem für Schüler/innen, die ihre künftige Berufswahl bereits getroffen haben, trägt der Besuch der Handelsakademie, mit Maturamöglichkeit, auch dazu bei, den Prüfungsstress bezüglich der Universitätsaufnahmsprüfung herabzusetzen. 

Die durchzuführende Diplomarbeit weist die Schüler/innen auf die in der Praxis potentiell anzutreffenden Probleme und deren Lösungsmöglichkeiten hin. Im Zuge dieser Diplomarbeit lernen sie, die Ermittlung, Planung, Organisation, Koordination, Durchführung und Kontrolle eines gegebenen Sachverhalts durchzuführen. Gleichzeitig erwerben sie die Fähigkeit, im Rahmen einer Diplomarbeit mit anderen zusammenzuarbeiten bzw. das Ergebnis der durchgeführten Arbeit zu präsentieren.  

Durch die Praktika, die sie im Rahmen ihrer Ausbildung bei verschiedenen Unternehmen absolvieren können, erhalten die Schüler/innen die Möglichkeit, den praktischen Wert des im Unterricht auf theoretischer Ebene vermittelten Fachwissens zu erkennen. Die Türkei hat einen großen Bedarf an Schulabsolventen, die neben einem fundierten Fachwissen auch zwei Fremdsprachen beherrschen. Viele Unternehmen suchen Arbeitskräfte mit diesen Qualifikationen. Gegenwärtig ist es aber so, dass Arbeitskräfte mit guten Fremdsprachenkenntnissen nicht über betriebswirtschaftliches Fachwissen verfügen bzw. jene, die über Fachwissen verfügen, keine Fremdsprachen beherrschen. 

So ist es für die Absolvent/inn/en selbst und auch für die Türkei ein großer Gewinn, dass unsere HAK-Absolvent/inn/en neben zwei Fremdsprachen und einem fundierten Fachwissen auch über ein Grundwissen über Außenhandel, europäisches Währungssystem, internationale Projekte und internationales Logistikmanagement verfügen.

Die Erfolgsrate der Absolvent/inn/en der Handelsakademie des Schuljahres 2016/17 bei der Universitätsaufnahmeprüfung betrug 100%. Außerdem bringen die ab dem Schuljahr 2011/12 durchgeführten Änderungen im Universitätsaufnahmesystem größere Möglichkeiten für Absolvent/inn/en der berufsbildenden Schulen bei der Auswahl der Studienrichtung. 

Die Absolvent/inn/en der HAK können darüber hinaus auch eine Reifeprüfung (Matura) ablegen, die ihnen einen direkten Hochschulzugang in Österreich ermöglicht. Im Schuljahr 2016/17 legten fast 95% der HAK-Absolvent/inn/en erfolgreich die Maturaprüfung ab. 

Die im Jahre 2004 genehmigte Stundentafel wurde mehrmals den neuen Bestimmungen angepasst und so gilt für die Vorbereitungsklasse und die neunte Klasse im Schuljahr 2017/18  die neue vom Hohen Erziehungsrat mit Beschluss Nr. 120 vom 24.08.2017 genehmigte Stundentafel. Für die 10. bis 12. Klasse gilt noch die alte Stundentafel, die mit Erlass Nr. 47 vom 30.05.2014 von der türkischen Unterrichtsbehörde genehmigt worden war.